Richtig trainieren mit dem Ergometer – Radfahren zuhause

Ergometer Training
Fahrrad zu fahren macht Spaß. Bei ausgedehnten Touren durch die nähere Umgebung kommt man an die frische Luft und kann Licht und Energie tanken. Aber neben neu gewonnener Lebensfreude hat Radeln noch einen weiteren Vorteil in petto. Eine Stunde Fahrrad fahren verbrennt bei einem 75-Kilo-Mann knapp 650 Kalorien pro Stunde. Zum Vergleich: Eine Stunde joggen verbrennt dagegen nur 400 Kalorien. Damit die Pfunde also purzeln können, greifen viele Personen gerne zum Fahrrad. Doch leider sind hierzulande die schönen und sonnigen Tage rar gesät und oft macht schlechtes Wetter einen Strich durch die Rechnung. Zwar gibt es den Spruch, es gebe kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung, aber seien wir ehrlich: Eine Stunde in strömenden Regen Fahrrad zu fahren klingt doch wenig verlockend. Um also trotz regnerischen und stürmischen Wetters radfahren zu können, empfiehlt sich die Anschaffung eines sogenannten Ergometers. Das sind Standfahrräder für das bequeme Training von zu Hause aus. So sind Sie nicht mehr vom Wetter abhängig und können während von draußen der Regen gegen die Fensterscheiben prasselt, in der trockenen Wohnung trainieren. Ein weiterer Pluspunkt ist die Tatsache, dass Sie ganz einfach vor dem Fernseher trainieren können. Wenn sie ein modernes Ergometer günstig erwerben wollen, werden sie heutzutage trotzdem ein leises Gerät erhalten. So wird man nicht durch lästige Betriebsgeräusche gestört und kann ohne Probleme die Lieblings-Serie im Fernsehen schauen, während man nebenbei noch abnimmt. Doch damit das Ergometer Training von zu Hause aus auch effektiv klappt, gibt es ein paar kleine Regeln zu beachten. Zuallererst muss natürlich das richtige Ergometer gefunden werden. Auf dem Markt gibt es viele verschiedene Hersteller und unzählige Modelle. Damit Sie bei so viel Auswahl nicht den Überblick verlieren, können Ihnen Online-Portale behilflich sein. Nachdem Sie das für Sie passende Ergometer zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis gefunden haben, ist der nächste wichtige Punkt, den es zu beachten gilt, das eigentliche Training selbst. Dafür muss das Ergometer individuell eingestellt sein, sodass Sie nicht in eine unangenehme Rennradposition gedrängt werden. Wenn Sie Ihre spezifische und ergonomische Sitzposition gefunden haben, gilt es nun, das richtige Trainingsprogramm auszuwählen. Moderne Heimtrainer und Ergometer haben heutzutage eine große Auswahl an verschiedenen Trainingsprogrammen bereit. Das reicht von Intervall-Training bis hin zu pulsgesteuertem Herzfrequenztraining. Grundsätzlich kann man sagen, das es sich als Anfänger bzw. Einsteiger empfiehlt, 2- 3 Mal die Woche ca. eine halbe bis dreiviertel Stunde Sport zu treiben. So kann sich Ihr Körper gut an die neue Belastung gewöhnen. Der Puls sollte während dieser Sporteinheiten zwischen 120 und 140 Schlägen pro Minute liegen. Es geht nämlich nicht darum, den Körper an seine maximale Leistungsgrenze zu bringen. Vielmehr ist es wichtig, konstant und regelmäßig zu trainieren. Da sind Erfolge garantiert. Viele Neueinsteiger klagen gerade zu Anfang über Langeweile während des Ergometer Fahrens. Unser Tipp ist, wie bereits zuvor kurz angedeutet, bei zu großer Langeweile einfach den Fernseher einzuschalten und eine gern gesehene Sendung zu schauen. Sie können aber natürlich auch Ihre Musikanlage abspielen lassen und sich durch Ihre Lieblingsmusik motivieren. Zum Schluss noch ein wichtiger Ratschlag: Nach dem Training ist vor dem Training. Das bedeutet, dass Sie sich zwischen den Trainingstagen ruhig entspannen dürfen. Genießen Sie ein gutes Frühstück mit der Familie oder Freunden oder gehen Sie mal in ein Spa oder zum Wellness. Dadurch können Sie sich optimal erholen und der Trainingserfolg ist sicher.

 

Viel Spaß und Erfolg ! Für weitere Informationen zu diesem Thema, besuchen Sie doch diesen Artikel bei Wikipedia.

Der Kratzbaum – für Katzen gut

Aus einigen Haushalten ist der sogenannte Kratzbaum gar nicht mehr weg zu denken. Er erfüllt wichtige Aufgaben in den Bereichen Sozialisation sowie artgerechte Haltung. Zudem ist der Katzenbaum zentraler Anlaufplatz für jede Hauskatze, um sich zurückzuziehen und auszuruhen. Doch was macht eigentlich einen guten Katzenbaum aus? Und was ist der Unterschied zwischen Kratzbaum und Katzenbaum?
Die Antworten auf diese Fragen erfahren Sie hier.

 

Kratzbaum TestEin Kratzbaum ist zumeist aus dem Material Sisal gefertigt. Sisal sind die Fasern aus den Blättern einiger Agaven. Teurere Modelle bestehen zumeist aus unbehandeltem Echtholz oder Banana-Leaf. Letztere sind vorwiegend handgeflochtene Körbe aus Bananenblättern. Sie machen die Modelle der Königsklasse aus und sind ein wahrer Eyecatcher für jeden Raum. Durch die hochwertige und aufwendige Handarbeit ist ein Kratzbaum aus Banana-Leaf ein echter Hingucker. Ein weiteres wichtiges Entscheidungskriterium für einen guten Katzenbaum ist die Stabilität. Denn ob kleines Katzenbaby oder wohlgenährter Kater – der Baum muss den hohen Ansprüchen gerecht werden. Schließlich ist das letzte was passieren soll, das der Katzenbaum mitsamt Katze umfällt und sich jemand verletzt. Ein großer und schwerer Sockel bietet dabei im Normalfall auch genügend Stabilität für sehr aktive Katzen. Gerade wer schon einmal beobachten konnte, welche Kraft eine Katze beim Sprung auf den Baum entwickeln kann, weiß um die Wichtigkeit eines stabilen Fundaments Bescheid. Auch müssen Katzenbäume dem Alter ihres Lieblingshaustiers angepasst sein. Junge Katzenbabys benötigen verhältnismäßig niedrigere Sprungflächen als ältere und damit größere Katzen. Aber auch für die nicht mehr so agilen Senioren ist die altersangepasste Auswahl von enormer Bedeutung. Diese sind nicht mehr ganz so sprungfreudig und erfreuen sich deswegen an Kletterhilfen und Treppen.
Eine weitere wichtige Frage angehender Kratzbaum-Besitzer ist oft, was denn eigentlich genau der Unterschied zwischen einem Kratzbaum und einem Katzenbaum ist. Die Antwort darauf ist tatsächlich ganz einfach: Es gibt keinen. Ein sogenannter Katzenbaum ist also genau das selbe wie ein Kratzbaum. Die beiden unterschiedlichen Begriffe sorgen allerdings oft für Verwirrung. Deshalb lautet unser Tipp für Sie, sich einfach nicht irritieren zu lassen.

Eine solche Kletter- und Spielgelegenheit ist gerade für Hauskatzen von großer Wichtigkeit. Hier liegt es im Interesse des Besitzers, die Gesundheit des Stubentigers durch eine artgerechte Pflege und Haltung zu gewährleisten. Neben ausreichendem und gesundem Futter und Aufmerksamkeit zählt auch eine ansprechende Umgebung zum Erkunden und Entdecken eine nicht zu unterschätzende Rolle. Eine Katze kann dabei ihren Baum ebenso als spannenden Ort für Entdeckungen benutzen, als auch als sicheren Rückzugsort, um sich von den Geschehnissen des Tages zu erholen und neue Sinneseindrücke zu verarbeiten. Um die richtige Kratzgelegenheit für ihr geliebtes Haustier zu finden, ist allerdings nicht zwangsläufig eine großangelegte und zeitaufwendige Recherche nötig. Ein Katzenbaum kann auch ganz einfach und bequem übers Internet ausgesucht und bestellt werden. Hier finden die Sucher interessante Hintergrundinfos, eine kostenlose Beratung sowie sehr günstige Angebote. Auch einen Kratzbaum Test online nachzulesen, kann Vorteile bieten. So können sie sich also einen Kratzbaum günstig erstehen.

Alles weitere Wissenswerte bezüglich dem Kratzbaum finden Sie bei Wikipedia.

Ein Longboard Test – eine kleine Reise

In den Parks und Vorstädten tauchen immer häufiger junge Männer und Frauen auf, die auf einem Board mit vier Rollen die Gegend erkunden. Dabei handelt es sich nicht um langläufige Skateboards, sondern um sogenannte Longboards. Diese sind länger als herkömmliche Skateboards und bieten zum einen mehr Fahrkomfort, aber machen zum anderen auch um einiges mehr Spaß. Was es mit diesem Trend auf sich hat, erfahren Sie hier.

Longboard Test

Wir haben einen Tag lang eine Longboardcrew im nördlichen München begleitet. Wir treffen die 5 jungen Leute im Alter zwischen 17 und 26 morgens um halb 11 am Marienplatz. “Longboarder sind Spätaufsteher”, scherzt Markus, der Älteste von ihnen. Unter der Gruppe finden sich auch zwei Frauen. Auch Sie gehören zum aufstrebenden Trend in Europas Städten dazu. Emanzipation im Kleinen. Einen Tag lang begleiteten wir die kleine Gruppe und durften Ihnen exklusiv über die Schulter schauen. Eins schonmal vorweg: Langweilig war der Tag auf jeden Fall nicht. Nachdem wir uns am späten Vormittag auf Münchens zentralen Platz eingefunden haben, geht’s los. Erstmal fahren bzw., wie es im Fachjargon genannt wird, cruisen wir zu einer einige Kilometer entfernten Bäckerei mit angrenzendem Kaffee. Hier wird gefrühstückt und man stärkt sich für den Tag. Anschließend geht es zur Isar. Wir lassen das Isarklinikum rechts des großen Flusses hinter uns und die Tour am befestigten Uferweg des Flusses beginnt. Auf dem sanften Kiesweg kommen wir schnell voran und die idyllische Landschaft rast nur so an uns vorbei. War Münchens Umwelt noch vor wenigen Jahren verschmutzt und dreckig verpönt, reihen sich heute wieder Baum an Baum und eine reiche Tier- und Pflanzenwelt sorgt für Leben. Vögel zwitschern als wir mit den Longboards vorbei fahren. Mittags kehren wir in einen Biergarten ein. Schön “urig”, wie es der Bayer nennt, ist es da. Wir stärken uns mit Leberkäse, Brezen und süßem Senf und kehren den Heimweg nach München an. Fast 25 Kilometer sind wir zu dem Zeitpunkt bereits gefahren, das spürt man ganz schön in den Beinen. An der nächsten Brücke überqueren wir Münchens Fluss und fahren mit unseren Longboards nun an der rechten Seite entlang. Zahlreiche Wochenendtouristen und Ausflügler genießen die letzten Sonnenstrahlen des Jahres. Wir freuen uns mit Ihnen über das schöne Wetter, schließlich ist es bereits Ende November 2014 – aber von Winter keine Spur. Als wir zurück in der urbanen Umgebung sind, fällt ein weiterer Pluspunkt ins Auge. Longboards sind sehr mobil und erlauben es einem jederzeit, auf das öffentliche Nahverkehrssystem umzusteigen, wenn die Beine und Füße zu schmerzen beginnen. Nach einem langen und anstregenden Tag, der aber viel Spaß bereitet hat, verabschieden wir uns von den 5 und fahren zurück ins Hotel. Nicht per Longboard, sondern mit der S-Bahn. Schließlich sind wir einfach zu müde. Nach dem spannenden Tag beschließen wir auch selbst, entspannt Longboard fahren zu wollen. Auf der Internetrecherche nach den richtigen Longboards für Anfänger stoßen wir schnell auf gute Hilfe. Mittlerweile haben wir allerdings natürlich selbst einen Longboard Test erfahren dürfen.

Weitere Informationen zu Longboards gibt es auch bei Wikipedia

Tischkicker spielen macht Spaß

Tischfussball ist ein beliebtes Hobby im deutschen Wohnzimmer. Mit einem Kickertisch – das ist ein Tisch mit Kickerfiguren und zwei Toren – spielen normalerweise zwei Spieler gegeneinander. Aber auch das Spielen zu viert ist möglich. An besonderen Kickertischen die länger sind und mehr Kickerfiguren haben sind sogar noch mehr Spieler möglich, aber eher selten.

 

Das Ziel des Spiels

Der Tischkicker besteht ja wie vorher bereits angesprochen aus einem nachgebauten Fußballfeld. Auf jeder Seite befindet sich wie in echt ein Tor. Auf dem Weg zwischen den Toren finden sich 11 Spieler für jedes Team. Ein Team wird von einem Torwart, zwei Verteidigern, fünf Mittelfeldspielern und 3 Stürmern gebildet. Die Spieler können mit Stangen von außen gesteuert werden. Ziel einer Partie ist es nun mehr Tore als der Gegner zu erzielen. Meist wird einfach so lange gespielt, bis ein Teilnehmer 10 Tore hat. Aber auch Spielen mit einer Zeitbegrenzung ist möglich. Noch mehr erfahren Sie über Tischfussball bei Wikipedia.

 

Welche Eigenschaften hat ein guter Tischkicker?

Mit dieser Frage beschäftigen sich natürlich alle Neulinge, die sich diesem schönen Hobby nähern wollen. Auf dem Markt gibt es hunderte verschiedenster Tischkicker. Alle mit unterschiedlichen Eigenschaften, Kosten und Qualität. Doch woran erkennt man eigentlich ob ein Kickertisch gut ist und wieviel muss man dafür ausgeben. Mit dieser Frage wollen wir uns nun beschäftigen.

Als erstes sollten sie sich überlegen, was Sie überhaupt benötigen. Soll es ein Kicker zum gelegentlichen Spielen sein oder wollen Sie damit richtig trainieren. Wieviel Qualität soll er haben? Ist der Kicker für Ihre Kinder oder für erwachsene Personen?

Ein guter Anhaltspunkt für Tischkicker ist das Gewicht. Es gibt Tischkicker zwischen 10 kg Gewicht und 140 kg Gewicht. Damit ein Kickertisch beim Spielen nicht verrutscht sollte er schon um die 40 kg haben. Wollen Sie einen richtig guten Kicker benötigt er schon eher mindestens 80 kg. Kickertische ab 100 kg werden sogar für öffentliche Turniere eingesetzt und sind somit für Profispieler bestimmt.

Außerdem ist die Höhe nicht zu vernachlässigen. Ist der Tischkicker zu klein, bekommen Sie sehr schnell Rückenschmerzen. Erwachsene Personen werden mit einer Höhe ab 90 cm glücklich. Für Kinder reicht eine Höhe von ungefähr 80cm, wobei das natürlich auch von dem Alter und dem Wachstumsstand der Kinder abhängig ist.

Einen guten Tischkicker finden Sie auf folgender Seite. Dort können Sie sich optimal beraten lassen und den perfekten Kickertisch kaufen.

Kickertisch

Kundenmeinungen als Anhaltspunkt für Qualität

Die Qualität ist so schwer zu bestimmen, wenn der Kicker noch nicht Zuhause steht. Doch dabei gibt es eine andere Lösung. Oft finden Sie bei den Produkten bereits oft ausführliche Erfahrungsberichte und können so genauestens ausmachen, was die Schwächen sind und wie gut die Qualität ist. Übrigens ist ein Hudora Kickertisch optimal für alle hobbymäßigen Liebhaber von Tischkicker perfekt geeignet.

Falls Sie dann wider Erwarten nicht zufrieden mit Ihrem Einkauf sind, so haben Sie bei Interneteinkäufen immer das Recht das Produkt nach spätestens 14 Tagen zurückzugeben. Und das ohne Angabe von Gründen.

Mit dem Kugelgrill in den Sommer!

Kugelgrill

Avda / avda-foto.de

Endlich ist er wieder da der Sommer. Lange haben wir darauf gewartet und wurden bereits früh in diesem Jahr beglückt. Jetzt kann das Wetter wieder in vollen Zügen genossen werden. Fahren Sie baden oder feiern Sie eine Grillparty. Das sind die Dinge mit denen sich die meisten am besten identifizieren können. Einem Teil davon wollen wir auf den Grund gehen – dem Grillen. Zur optimalen Grillfeier bedarf es einem guten Grill. In diesem Zusammenhang wollen wir Ihnen den Kugelgrill näher bringen, da wir selbst davon vor Jahren davon profitiert haben!

 

Was ist ein Kugelgrill?

Ein Kugelgrill ist ein spezieller Grill, der das Fleisch vor allem gart. Das ist dadurch möglich, dass der Grillbereich aus einer geschlossenen Kugel besteht. Die obere Hälfte also der Deckel lässt sich dabei abnehmen und aufsetzen. Durch diese Konstruktion sammelt sich die Hitze viel schneller und hält sich dann auch viel besser im Inneren. So wird das Fleisch viel besser an allen Stellen gebraten, vor allem auch im Inneren. Ein saftiges perfekt gegartes Stück Fleisch ist das Ergebnis.

 

Wer benutzt einen Kugelgrill?

Immer mehr Menschen kaufen sich einen Kugelgrill. Das liegt vor allem daran, dass dieser immer mehr an Bekanntheit gewinnt und auch immer mehr Menschen einen qualitativ guten Grill wollen, mit dem Sie perfektes Fleisch braten können. Schließlich ist ein Kugelgrill eine einmalige Anschaffung für Jahrzehnte. Natürlich müssen Sie mit höheren Kosten bei der Anschaffung rechnen als bei einem normalen Standgrill. Doch das rentiert sich allemal, da die Kosten auch durchaus überschaubar sind. So kostet ein guter Kugelgrill nur ungefähr 100 Euro. Auch billigere Varianten sind möglich. Will man einen qualitativ unschlagbaren Kugelgrill mit einer großen Grillfläche muss man ungefähr 200 Euro oder 300 Euro rechnen.

 

Wie ist ein Kugelgrill aufgebaut

Der Aufbau lässt sich leicht beschreiben. Unten befinden sich die Standfüße oft mit Rädern zum leichteren Fortbewegen. Auf knapp ein Meter höhe beginnt dann die Kugel. In der Kugel ist ganz unten ein Kohlegitter, das dafür da ist, dass die Kohle nicht direkt unten an der Kugel aufliegt. Darüber findet sich als nächstes ein Auffangbehältnis für die flüssigen Fette, die beim Braten entstehen. So kann auch kein Feuer entstehen. Darüber liegt dann der Grillrost, auf das Sie Ihr Fleisch oder Würstchen legen können. Nun kommt nur noch der Deckel der Kugel drauf und der perfekte Grillbereich ist geschaffen. Übrigens finden sich an dem Deckel noch zusätzlich verstellbare Luftlöcher. Die Luftzufuhr und damit verbundene Wärmeentwicklung lässt sich so kinderleicht steuern.

Die Gaming Tastatur für alle Hobby und Profi Zocker

Sind Sie ein leidenschaftlicher Zocker und machen das vielleicht sogar als Profi? Dann benutzen Sie bestimmt schon eine Gaming Tastatur. Falls nicht oder wenn Sie eine neue benötigen gibt es eine große Auswahl. Da ist es oft gar nicht so leicht den Überblick zu behalten. Da kommen wir ins Spiel. Wir sind auch leidenschaftliche Gamer und haben schon viele verschiedene Gaming Tastaturen ausprobiert. Mit den einen waren wir sehr zufrieden, während Andere nicht so toll waren. Wir wissen genau, worauf Gamer bei Tastaturen schauen müssen und wollen Ihnen mit diesem Beitrag genau sagen, worauf auch Sie schauen sollten.

 

Darauf sollten Sie möglicherweise achten

Anti Ghosting: Diese Eigenschaft einer Tastatur bezeichnet das gleichzeitige Drücken mehrerer Tasten, ohne dass dabei einzelne Signale verloren gehen. Bei normalen Tastaturen ist es nämlich so, dass nur bestimmte Tasten ohne Signalverlust gedrückt werden können wie beispielsweise Alt+Strg+Entf. Gaming Tastaturen allerdings erlauben das Drücken vieler Tasten, vorrausgesetzt diese Funktion ist enthalten. Schauen Sie darauf!

Makrotasten: Nicht jeder benötigt Sie, doch können sie sehr praktisch sein. Dadurch haben Sie zusätzliche Tasten und können diese mit Funktionen belegen. Zum Beispiel bestimmte Tastenabfolgen werden so mit nur einem Druck auf eine Taste aktiviert und abgespielt. Natürlich ist das sehr praktisch in vielen Spielen. Vor allem aber in MMO’s.

Display: Manche Logitech Tastaturen sind dafür bekannt ein geiles Display auf der Tastatur verankert zu haben. Lassen Sie sich dabei ausgewählte Statistiken und vieles andere anzeigen!

Beleuchtung: Fast jede oder zumindest die meisten Gaming Tastaturen bieten mittlerweile eine Beleuchtung. Das heißt, dass die Tastenbuchstaben und Zahlen leuchten. Die Farbe ist oft wählbar. Bei Dunkelheit natürlich äußerst praktisch aber auch stylisch!

Einfacher Tastendruck: Nicht zu vernachlässigen ein leichter Tastendruck. Er ermöglicht unbeschwertes Spielen über einen langen Zeitraum. Ein professioneller Gaming Tastatur Test hilft eine Tastatur mit alle diesen Kriterien zu finden während auch auf das Preis Leistungsverhältnis geschaut wird.

 

Wie hoch ist der Preis

Abhängig von den enthaltenen Eigenschaften und natürlich auch der Verarbeitung, also der Qualität ist der Preis. Desto mehr Sie wollen und brauchen umso mehr müssen Sie auch in die Tasche greifen. Doch meist rentiert sich die Anschaffung! Die kostengünstigste Gaming Tastatur kostet ungefähr 20 Euro und ist damit natürlich ein riesen Schnäppchen. Darunter leidet aber auch die Qualität etwas. Wollen Sie etwas hochwertiges für den langen Einsatz so sollten Sie mindestens 70 Euro ausgeben. Bis zu 200 Euro können Sie ausgeben und erhalten damit die absoluten top Modelle. Doch die beste Gaming Tastatur zeichnet sich nicht durch den hohen Preis aus, sondern dem optimalen Verhältnis zwischen Preis und Leistung.

 

Warum Amazon als Shop gut geeignet ist

Amazon dürfte mittlerweile jedem bekannt sein. Er ist das wahrscheinlich größte Versandhaus, zumindest in Deutschland. Aber was macht ihn eigentlich so gut? Er bietet einfach einen sehr schnellen, sicheren und unkomplizierten Versand an. So auch für Gaming Tastatur. Oft können Sie zusätzlich auch echte Angebote finden.

 

Tastatur

 

Steigerung Ihrer Leistung

Schon bald werden Sie merken, wie sich Ihre Leistungen in Spielen verbessern werden, zumindest wenn Sie vorher noch keine Gaming Tastatur verwendet haben. Durch ein besseres Gefühl bei der Handhabung und vielen zusätzlichen Funktionen, die Ihnen das Spiel praktischer gestalten, werden Ihre Fähigkeiten automatisch steigen.

Allgemeines zur Tastatur als Eingabegerät erfahren Sie auf Wikipedia!